Klassische Massage.

Gut für Mensch und Tier

Klassische Massage

Gut für Mensch und Tier.

Die Massage ist einer der ältesten bekannten Therapieformen. Mit unterschiedlichen Massagegriffen werden unterschiedliche Wirkungen im Gewebe erzielt. Eine Massage kann anregend, entspannend oder auch beruhigend wirken. Die Wirkung ist nicht nur auf das behandelte Gebiet beschränkt, sondern kann sich auch auf den gesamten Organismus auswirken.

Die Massage ist im ersten Schritt ein gutes Mittel, um den ersten Kontakt mit dem Tier aufzunehmen, Vertrauen aufzubauen und eine für das Tier angenehme Behandlungsatmosphäre zu schaffen.

img
img

Verhärtete Muskulatur wird durch eine entspannende Technik gelockert und mögliche Verklebungen werden im Gewebe gelöst. Die dadurch resultierende Steigerung der Durchblutung versorgt betroffene Bereiche wieder vermehrt mit Sauerstoff, Schmerzmediatoren und Abbauprodukte können wieder ungehindert abtransportiert werden. Das Tier entspannt sich durch die noch während der Behandlung stattfindende Schmerzreduktion.

    Wirkungsweise:

  • Beruhigend
  • Anregend
  • Hyperämisierend
  • Entspannend
  • Analgetisch
  • Verbesserung der Beweglichkeit

    Indikation:

  • Vorbereitung für die Physiotherapie
  • Muskelverspannungen
  • Muskelatrophie (Muskelschwund)
  • Muskelverkürzungen
  • Ödeme
  • Gelenksproblematiken
  • Rehabilitation
  • Postoperativ
  • Narbenfibrosierung
  • Vor und nach dem Training

Schon gewusst?

In den FAQs haben wir für Sie die häufigsten Fragen zusammengestellt und beantwortet.