imoove-vet. 3D-Destabilisierungsplattform

imoove-vet.

3D-Destabilisierungsplattform.

Imoove-vet.

3D-Destabilisierungsplattform .

Zusätzlich zu Geschwindigkeit, Kraft, Ausdauer und Flexibilität erfordert gesunde physiologische Agilität erhebliche sportliche Fähigkeiten in den Bereichen Koordination und Gleichgewicht.

Der imoove-vet ist ist eine motorisierte rotierende Plattform für die propriozeptive und postoperative Rehabilitation.

Die Bewegung der Plattform kombiniert rotatorische, laterale und kranio-kaudale Bewegung mit einem einstellbaren Neigungswinkel und wählbaren Geschwindigkeit.

Wirkungsweise:

imoove-ver

Indikation:

Anwendungsformen

Die Plattform ermöglicht auch bewegungseingeschränkten Tieren das leichte Aufsteigen durch die integrierte Absenkfunktion und kann auch bei Patienten eingesetzt werden, bei denen aktuell oder auch künftig keine Therapie auf dem Unterwasserlaufband möglich ist. Es lässt sich auch sehr gut als Vorbereitung für weitere Therapieformen nutzen.

Die Oberfläche bietet über die Matte einen sehr guten Halt und durch den ruhigen Lauf mit kaum wahrnehmbaren Geräuschen ist der imoove-vet auch für ängstliche Hunde bestens geeignet.

Den ganzheitlichen Ansatz, den das Gerät durch seine Möglichkeit bietet, den ganzen Körper und nicht nur einzelne Muskeln zu trainieren, schätzen wir sehr für die vielfältigen Problematiken, mit denen tierische Patienten zu uns kommen. Durch die feinen und vielfältigen Abstimmungsoptionen auf die jeweiligen krankheitsbedingten Bedürfnisse und die damit verbundene Möglichkeit, für jeden das optimale Bewegungsmuster einzustellen, liefert der IMoove-VET ein vielfältiges Einsatzgebiet.

So findet der IMoove-VET bei uns zum Beispiel seinen Einsatz u.a. bei geriatrietypischer Muskelatrophie, um die gesamte Muskulatur des Tieres zu stärken. In der postoperativen Rehabilitation ermöglicht er eine gezielte und effektive Wiederherstellung der muskulären Balance. Auch Patienten mit Inaktivitätsatrophie durch „ein Schmerzgedächtnis“ werden in ihrer physiologischen Gliedmaßenbelastung unterstützt, um dies Voraussetzung für ein physiologisches Gangbild zu fördern. 

Weitere Therapien: